• info607112

Was ist Mentaltraining?

Wörtlich Übersetzt – Training des Geistes


Mentaltraining ist ein universelles geistiges Werkzeug - die uralte Technik. Es ist das Trainieren, das bewusste Beeinflussen Deines Geistes, um Deine persönlichen Ziele zu erreichen. Mentaltraining ist ein Uraltes Wissen, ein Universalschlüssel zu Deinem inneren geistigen Potenzial. Mit Hilfe von angewandtem Mentaltraining sind wir in der Lage unsere Wünsche zu verwirklichen unsere Ziele zu erreichen und in Harmonie zu Leben.


Das schöne ist, mit Hilfe des Mentaltrainings (bei täglichem Training) ist der Erfolg schnell sichtbar und spürbar! Nur Wir selbst unser Geist setzt uns Grenzen, in Wirklichkeit sind die Möglichkeiten grenzenlos.


Es gibt heute keine erfolgreichen Sportler oder Topmanager mehr der nicht mit den Techniken des Mentaltrainings vertraut ist.


Mentaltraining ist eine Mischung verschiedener Tools aus vielen Richtungen. Werkzeuge aus Yoga, autogenem Training, Meditation, Selbsthypnose, Psychokybernetik, Imagination, Affirmation, Spiegelgesetz, NLP usw.

Einer der Pioniere im Mentaltraining war Kurt Tepperwein. Er hat viele dieser Werkzeuge zu einer einzigen Methode zusammengefasst und auf das wesentliche Reduziert.

Eine sehr wahre Aussage von Kurt Tepperwein besagt: in der Schule des Lebens kann sich keiner drücken. Entweder man lernt auf dem Weg der Erkenntnis oder auf dem normalen Weg über Krankheit, Leid und Mangel.


Mentaltraining ist der Schlüssel dafür, sein Schicksal selbst in die Hand zu nehmen und es nach eigenen Vorstellungen zu gestallten. Körper Geist Seele - in keiner Ausbildung wird Dir so klar das wir nur als Einheit funktionieren. Das Mentale Training lehrt uns die 3 Kräfte des Menschen richtig zu benutzen und damit Probleme zu lösen, Wünsche zu erfüllen, und Ziele zu erreichen.


Es geht darum zu lernen, wie Du in den Tag startest und so zum "Michelangelo" Deines Lebens wirst. Du startest "schwarz" und negativ so wirst Du diese Dinge wie ein Magnet anziehen. Startest Du jedoch "rosa" und positiv, so wird sich auch Ihr Magnetismus ändern und entsprechend diese Dinge und Erlebnisse anziehen.


Wirkt Mentaltraining wirklich? Meine klare Antwort JA!


Mentaltraining ist ein universell wirksames System, es ist die Möglichkeit Deine Wünsche und Ziele zu verwirklichen und Dein Leben aktiv zu gestalten. Aber glaube jetzt bitte nicht das sich all deine Wünsche erfüllen nur weil du eine Woche täglich positive Affirmationen aufgesagt hast. Das wäre eine Illusion. Mentaltraining ist wie oben schon gesagt

"Mentales Training" und wie beim Radfahren, Skifahren, English lernen, wenn ich nicht übe oder trainiere habe ich keinen Erfolg!


Mentaltraining setzt dort an wo alles beginnt bei den Gedanken.

Beim Mentaltraining machen wir uns die Macht unserer Gedanken bewusst. Wir konzentrieren uns auf unser Denken, wir erkennen welche Gedankenmuster unser Leben bestimmen, wir gehen aus der Opferrolle und gestallten unser Leben.


Probleme, Ängste, Blockaden, Einsamkeit, Ärger, Stress, selbst Übergewicht und Krankheit sind sehr oft das Ergebnis einer geistigen Fehlhaltung. Wenn du bereit bist dich Deinen Gedanken zu stellen ist alles möglich!


Zum Abschluss eine kleine Geschichte die mir vieles Bewusst gemacht hat.


Die Geschichte vom rosa Tütchen

Als ich eines Tages wie immer traurig durch den Park schlenderte und mich auf einer Parkbank niederließ, um über alles nachzudenken, was in meinem Leben Schief läuft, setzte sich ein fröhliches Mädchen zu mir.

Es spürte meine Stimmung und fragte: "Warum bist Du so traurig?"

"Ach" sagte ich, "ich habe keine Freude am Leben. Alle sind gegen mich. Alles läuft schief. Ich habe kein Glück und ich weiß nicht, wie es weitergehen soll."

"Hmmmm" meinte das Mädchen, "wo hast Du denn Dein rosa Tütchen? Zeig es mir mal. Ich möchte da mal reinschauen."

"Was für ein rosa Tütchen?" fragte ich verwundert.

"Ich habe nur ein schwarzes Tütchen." Wortlos reichte ich es ihm.

Vorsichtig öffnete es mit seinen zarten kleinen Fingern den Verschluss und sah in mein schwarzes Tütchen hinein. Ich bemerkte, wie es erschrak "Es ist voller Alpträume, voller Unglück und voller schlimmer Erlebnisse!"

"Was soll ich machen? Es ist eben so. Daran kann man nichts ändern."

"Hier nimm!" meinte das Mädchen und reichte mir ein rosa Tütchen. "Sieh hinein!"

Mit zitternden Händen öffnete ich das rosa Tütchen und konnte sehen, dass es voll war mit Erinnerungen an schöne Momente des Lebens. Und das, obwohl das Mädchen noch jung an Menschen-Jahren war.

"Wo ist Dein schwarzes Tütchen?" fragte ich neugierig.

"Das werfe ich jede Woche in den Müll und kümmere mich nicht weiter darum." sagte es. Für mich besteht der Sinn des Lebens darin, mein rosa Tütchen voll zu bekommen. Da stopfe ich so viel wie möglich hinein. Und immer, wenn ich Lust dazu habe oder ich beginne, traurig zu werden, dann öffne ich mein rosa Tütchen und schaue hinein. Dann geht es mir sofort besser. Wenn ich mal alt bin und mein Ende droht, dann habe ich immer noch mein rosa Tütchen. Es wird voll sein bis obenhin und ich kann sagen, ja, ich hatte etwas vom Leben. Mein Leben hatte einen Sinn!

Noch während ich verwundert über ihre Worte nachdachte, gab es mir einen Kuss auf die Wange und war verschwunden.

Neben mir auf der Bank lag ein rosa Tütchen. Ich öffnete es zaghaft und warf einen Blick hinein. Es war fast leer, bis auf einen kleinen zärtlichen Kuss, den ich von einem kleinen Mädchen auf einer Parkbank erhalten hatte. Bei dem Gedanken daran musste ich schmunzeln und mir wurde warm ums Herz.

Glücklich machte ich mich auf den Heimweg, nicht vergessend, am nächsten Papierkorb mich meines schwarzen Tütchens zu entledigen.

Verfasser unbekannt


4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen